Familien-Partei Deutschlands

Kreisverband Dortmund

Herzlich Willkommen auf unserer Website!

Neuigkeiten 


Zurück zur Übersicht

08.03.2018

Müttern helfen statt Frauenquote

„Barley und Kramp-Karrenbauer wollen Wahlrechtsänderung prüfen“ (Link: http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/cdu-und-spd-politikerinnen-wollen-frauenquote-im-wahlrecht-15483926.html), um eine grundgesetzwidrige Frauenquote nicht nur in Aufsichtsräten und Parteien, sondern nun auch in den Parlamenten einzuführen. So schlecht ist es inzwischen um die beiden ehemaligen Volksparteien bestellt. Es stimmt zwar, dass der Frauenanteil im Bundestag nicht dem der Gesellschaft insgesamt entspricht. Das gilt aber auch für viele andere Personeneigenschaften, dass deren Verteilung im Bundestag eine andere ist.

Dasselbe gilt auch für die Mitgliedschaft in Parteien. Frauen interessieren sich durchschnittlich weniger für ein parteipolitisches Engagement als Männer oder haben einfach weniger Zeit dafür. Das liegt aber vermutlich nicht am Geschlecht, sondern ebenfalls an anderen Eigenschaften. So haben Mütter objektiv zusätzliche Verpflichtungen, während für Frauen ohne Kinder inzwischen die Vorteile in der Politik überwiegen dürften, und zwar sowohl gegenüber Männern als auch Müttern. Ich vermute stark, dass „Mutti“ als Mann nicht Bundeskanzler geworden wäre, während sie als echte Mutter mit Kindern eine bessere Politik machen würde. Also wenn man wirklich etwas Sinnvolles tun möchte, sollten Mütter nicht nur, aber auch in der Politik einen Ausgleich (keine Quote) erhalten, nicht aber Menschen wegen ihres Geschlechts diskriminiert werden.

von Prof. Dr. Alexander Dilger
Quelle: https://alexanderdilger.wordpress.com/2018/03/08/muettern-helfen-statt-frauenquote/



Zurück zur Übersicht